Hilfe für die bedrohten Ameisen mit dem „Bronchicum Ameisenhilfsfond“

In Deutschland leben über 100 verschiedene Ameisenarten, von denen alle unter besonderem Schutz stehen. Ameisen und insbesondere Waldameisen übernehmen wichtige Funktionen in umserem Naturhaushalt. Sie vertilgen Unmengen von Schädligen und tragen zur Verbreitung von Pflanzensamen bei.

Als so genannnte „Waldpolizei“ kann ein Waldameisenvolk bis zu 80.000 Raupen, 35.000 Falter, Fliegen oder Motten und bis zu 20.000 Puppen im Jahr vertilgen.
Leider ist der Bestand vieler Ameisenarten aufgrund von Lebensraumzerstörungen rückläufig.
Die Ameisenschutzwarte Nord e.V hat es sich daher zur Aufgabe gemacht, Ameisennester in Hamburg, Schleswig-Holstein und Bremen mit Hilfe von Umsiedlungsaktionen vor der Zerstörung zu schützen. So eine Umsiedlungsaktion erfordert eine hohe Sachkenntnis und ist sehr zeit- und kostenaufwendig. Um die Arbeit der ehrenamtlichen Mitarbeiter langfristig zu unterstützen, entschieden die Stiftung Unternehmen Wald und Bronchicum, die ASW Nord bei der Einrichtung eines Spendenkontos mit einem Startkapital von 3000,- Euro finanziell zu unterstützen.

Bronchicum-Ameisenhilfsfond - Übergabe von 3000 Euro Startkapital
Heinrich Przybyl und Jan Muntendorf bei der Scheckübergabe (v.l.n.r.)

Das Spendenkonto trägt den Namen „Bronchicum-Ameisenhilfsfond“, von dem zukünftig alle Umsiedlungsaktionen der Ameisenschutzwarte Nord e.V. finanziert werden.
Heinrich Przybyl, 1. Vorsitzender der ASW Nord e.V. bedankte sich bei der offiziellen Scheckübergabe durch Jan Muntendorf von der Stiftung Unternehmen Wald und war sich nun sicher, dass künftig kein Nest der seit mehr als 200 Jahren unter Naturschutz stehenden Ameisen aus finanziellen Gründen zerstört werden muss.

Bankverbindung:
Bronchicum Ameisenhilfsfond

Kt.Nr. 30 04 70 033
BLZ. 230 527 50
Kreisparkasse Ratzburg

Keine Kommentare

No comments yet.

RSS  Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Sorry, the comment form is closed at this time.

rssRSS
Powered by WordPress