Hilfe für das Haselhuhn

Bronchicum unterstützt Bau eines Haselhuhngeheges

Das Haselhuhn ist ein seltener Bewohner unserer heimischen Wälder. Von Natur aus würde es flächendeckend vorkommen, ist aber aufgrund schlechter Lebensraumbedingungen nur noch in wenigen Wäldern Süddeutschlands anzutreffen.

Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, Regionalverband Prignitz e. V. in Brandenburg, betreibt seit vielen Jahren den gemeinnützigen Zweckbetrieb „Grüne Akademie Hainholz“, der sich unter anderem für Haselhuhnzucht im Hainholzdie Arterhaltung des Haselhuhns einsetzt. Mit Hilfe von Biotopverbesserungen soll das Haselhuhn seine einst bewohnten Gebiete in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern wieder besiedeln. Hierzu wurden umfangreiche Pflegearbeiten durchgeführt, um beste Voraussetzungen für das in der Strauch- und unteren Baumschicht lebende Haselhuhn zu schaffen. Neben der aktiven Biotopgestaltung engagiert sich die Grüne Akademie Hainholz auch in der Nachzucht der HaselhuhnvoliereHühnervögel. Diese erweist sich als sehr aufwendig, da die Haselhühner nur Paarweise leben und entsprechend viele Gehege vorhanden sein müssen. Nach den ersten Brut- und Auswilderungserfolgen entschloss sich die Grüne Akademie zum Bau einer weiteren Haselhuhnvoliere als Musteranlage für die Haselhuhnzucht. Mit Unterstützung von Bronchicum und der Stiftung Unternehmen Wald wurde eine Voliere gebaut, die ihresgleichen sucht. Verschiedene Bodensubstrate wie Heidekraut, Sand zum Hudern (= baden) und Grasflächen bieten mit vielen Ansitzmöglichkeiten einen lebensechten Raum für die Nachzucht. Das Gehege wurde im Herbst mit einem Paar besetzt, das im Frühjahr mit der Balz beginnen wird. Wenn alles nach Plan verläuft, können schon im Spätsommer 2010 die ersten Jungvögel in die Freiheit entlassen werden.

Keine Kommentare

No comments yet.

RSS  Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Sorry, the comment form is closed at this time.

rssRSS
Powered by WordPress