Elsbeerenförderung im Stadtwald Schelklingen

Bronchicum unterstützt Erhalt der seltenen Baumart

Die Elsbeere ist eine seltene heimische Baumart in unseren Wäldern. Viele Jahrzehnte wurde ihr kaum Aufmerksamkeit geschenkt. Im Zuge einer ökologischen Waldbewirtschaftung und der Förderung der biologischen Vielfalt wurde sie von Forstleuten und Naturschützern wieder entdeckt. Ihre Eigenschaften als Futterbaum für viele Vogel- und Insektenarten, ihr wertvolles Holz und ihre gute Anpassung an trockene Standorte im Hinblick auf den sich abzeichnenden Klimawandel kamen ihr zugute. Diese Gründe waren es auch, weshalb sie durch das Kuratorium Baum des Jahres zum Baum des Jahres 2011 ausgerufen wurde.

Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, Kreisverband Alb-Donau (SDW) hat sich aus den genannten Gründen der Elsbeere angenommen. Im Stadtwald von Schelklingen stehen noch einige Exemplare, die durch geeignete waldbauliche Maßnahmen gefördert und auch kartiert werden sollten. Mit Unterstützung von Bronchicum und der Stiftung Unternehmen Wald wurden Mittel für diese Maßnahmen zur Verfügung gestellt.

Für die Kartierung in den Sommermonaten 2010 konnte die SDW die Urspringschule gewinnen. Nach kurzer Einführung in die Artbestimmung suchten die Schüler die Elsbeeren im Bestand und markierten diese. Erfasst wurden neben Bäumen auch Naturverjüngungen und Elsbeerenpflanzungen. Bei der ersten Kartieraktion wurden auf 45 ha insgesamt 31 Bäume bzw. Verjüngungen gefunden und mit Hilfe von GPS kartiert.

Im Herbst wurden die kartierten Elsbeeren im Rahmen von Durchforstungsmaßnahmen von „Bedrängern“ freigestellt. Denn als konkurrenzschwache Baumart verträgt die Elsbeere keine eingeengte Krone durch Nachbarbäume.
Neben der Förderung von bereits stehenden Elsbeeren legten Mitarbeiter der SDW zur Nachzucht der Elsbeere auch ein Pflanzbeet an. Hierfür wurden von Waldarbeitern so genannte Wildlinge, das sind Schösslinge von ca. 10-15cm Größe, aus der Naturverjüngung im Wald gewonnen und im Pflanzbeet gesetzt. Hier werden die jungen Elsbeeren großgezogen und an geeigneter Stelle im Frühjahr 2011 wieder gepflanzt.
Die Aktion im Schelklingen Stadtwald dient einer besonderen Würdigung, denn nur selten wird soviel Aufwand für den Erhalt der „Schönen Else“ betrieben.

Keine Kommentare

No comments yet.

RSS  Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Sorry, the comment form is closed at this time.

rssRSS
Powered by WordPress