Bodenschutzkalkung in Thüringen

Wald leidet unter Luftverschmutzung – Bodenschutzkalkung hilft den Bäumen

Die letzte Waldzustandserhebung hat ergeben, dass ein Drittel der Bäume in Thüringen deutliche Schäden aufweist, die in der Verlichtung der Kronen und der Vergilbung von Nadeln sichtbar werden. Die Ursachen hierfür liegen in einem komplexen Zusammenspiel aus dem Eintrag von Luftschadstoffen, Witterungsereignissen und der Wirkung von Schädlingen.

“Luftschadstoffe aus dem Straßenverkehr und der Industrie stellen nach wie vor einen Hauptbelastungsfaktor für den Wald dar”, sagte Thüringens Umweltminister Jürgen Reinholz. Der anhaltende Eintrag von Säuren in den Waldboden hat offensichtliche Spuren hinterlassen. Vor allem die Kammlagen des Thüringer Waldes sind betroffen.

Die Thüringer Forstverwaltung mindert die Bodenversauerung durch Kalkung aus der Luft. Von Ende März bis Ende April werden deshalb insgesamt 1.700 Hektar Wald mittels Hubschraubern gekalkt. Je Hektar bringen die Piloten drei Tonnen magnesiumhaltigen Naturkalk aus.

Auf die bekannten Horste streng geschützter Vogelarten, auf besonders geschützte Biotope und auf Gebäude und Erholungseinrichtungen wird während der Befliegung größte Rücksicht genommen. Die Kalkausbringung erfolgt nur bis zum Beginn der Vegetationsperiode. “Um die Sicherheit von Waldbesuchern zu gewährleisten, werden die zu kalkenden Gebiete für die Tage der Ausbringung gesperrt”, so der Minister weiter.

Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Forsten, Umwelt und Naturschutz (TMLFUN) – 25.03.2011

[ad#wald]

Keine Kommentare

No comments yet.

RSS  Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Sorry, the comment form is closed at this time.

rssRSS
Powered by WordPress