Schüler und Waldschützer feiern gemeinsam Tag des Baumes

25. April – Baumparty vor dem Reichstag für Berliner Journalisten und Kinder
Die Schülerinnen und Schüler der Initiative “Plant for the Planet”, die bis Ende dieses Jahres eine Million Bäume für den Klimaschutz pflanzen wollen, bekommen erfahrene Unterstützung: Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald.

Die Baumparty am 25. April beginnt um 11:00 Uhr unweit von Reichstag und Kanzleramt. Kinder und Jugendliche werden drei symbolische Bäume pflanzen, der Wissensdurst wird mit vielfältigen Informationen zu Wald und Klimaschutz gestillt und auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Durch das Programm führt der Fernsehjournalist und Naturfilmer Dirk Steffens vom ZDF-Magazin “Faszination Erde”.

Das Motto der Baumparty heißt: “Eine Million Bäume für Deutschland, 100.000 Bäume für Berlin”. Die Veranstaltung ist Auftakt für eine 100.000 Bäume-Pflanzaktion von “Plant for the Planet” im Raum Berlin, an der sich Schülerinnen und Schüler von mindestens 23 Berliner Schulen beteiligen. Bäume sind ein wirksamer Weg zum Klimaschutz, jeder ausgewachsene Baum speichert im Durchschnitt rund drei Tonnen des Treibhausgases Kohlendioxid.

Vor zwei Jahren hatte der Starnberger Schüler Felix Finkbeiner im Alter von neun Jahren die Schülerinitiative “Plant for the Planet” gegründet. Vorbild ist die “Billion Tree Campaign” der UN-Umweltorganisation UNEP. Die Idee kommt von der kenianischen Friendensnobelpreisträgerin Wangari Maathai. Schirmherr von “Plant for the Planet” ist der langjährige Direktor des UNO-Umweltprogramms Prof. Klaus Töpfer. Inzwischen wurden von Schülern in ganz Deutschland über 400.000 Bäume gepflanzt oder von Partnern fest versprochen. Angesichts weiterer Großprojekte ist die Schülerinitiative zuversichtlich, das angepeilte Ziel bis Ende dieses Jahres zu erreichen oder sogar zu übertreffen.

Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) veranstaltet seit 1952 zum 25. April Pflanzaktionen mit Prominenten und Politikern. Der Tag des Baumes war 1872 von dem amerikanischen Journalisten Julius Sterling Morton ins Leben gerufen worden. Die Schutzgemeinschaft hat sich zum Ziel gesetzt, durch intensive Öffentlichkeitsarbeit das Verständnis der Menschen für die Rolle des Waldes zu vertiefen. Mit mehr als 400 regionalen Gruppen setzt sie sich auch für den aktiven Naturschutz vor Ort ein.

Keine Kommentare

No comments yet.

RSS  Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Sorry, the comment form is closed at this time.

rssRSS
Powered by WordPress