Pflege und Habitatmanagement

Bronchicum fördert Pflegemaßnahmen im Kottenforst
Der Kottenforst ist ein artenreiches Waldgebiet, das überwiegend Naturschutz- und FFH-Gebiets-Status besitzt. In den waldfreien bzw. nicht mit Bäumen bedeckten Teilbereichen des Kottenforstes gibt es eine spezifische Tier- und Pflanzenwelt, die an Waldsäume oder Offenlandlebensräume gebunden ist oder auch inselartig im Wald liegende Offenflächen besiedelt.

Diese Flächen sind grundsätzlich selten und naturbedingt von Verbuschung und Wiederbewaldung betroffen. Teilweise handelt es sich um Reliktstandorte (oder solche, die eine vergleichbare Funktion erfüllen), welche in manchen Fällen auch wertvolle Stillgewässer aufweisen. Diese Flächen gilt es regelmäßig zu pflegen, um ihren Zustand dauerhaft zu erhalten, denn viele seltene Tier- und Pflanzenarten sind auf diese Lebensräume angewiesen.
Mit Unterstützung von Bronchicum und der Stiftung Unternehmen Wald wurden der Biologischen Station Bonn e.V. Mittel für die Pflege und des Habitatmanagement der Offenflächen im Kottenforst zur Verfügung gestellt. Auf den Offenflächen bot sich vor der Maßnahme ein ähnliches Bild. Verschiedene Gräser, vor allem das Landreitgras (Calamagrostis epigejos) bildeten einen 50 bis 80 cm hohen und dichten Bestand, der nur wenigen Tier- und Pflanzenarten einen Lebensraum bietet. So wurden alle Flächen gemäht und das Mahtgut entweder abtransportiert oder in kleinen Gattern als Überwinterungs- und Eiablageplätze für Reptilien, insbesondere der Ringelnatter, aufgeschüttet.
Eine Gewässerpflege wurde von den Mitarbeitern der Biologischen Station ebenfalls durchgeführt. Teile der dichten Ufervegetation aus Büschen und Bäumen wurden zur Förderung der Sonneneinstrahlung entfernt. So wurden die Lebensräume für die hier lebenden und geschützten Kammmolche, Spring- und Grasfrösche sowie Ringelnattern deutlich verbessert.
Rund 200 Arbeitsstunden wurden in die Vorbereitung und Durchführung der Maßnahme gesteckt, die sich in Zukunft durch eine Erhöhung der Artenvielfalt auszahlen wird.

Keine Kommentare

No comments yet.

RSS  Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Sorry, the comment form is closed at this time.

rssRSS
Powered by WordPress