Tag des Baumes in Hamburg

Bronchicum unterstützt ökologischen Waldumbau
tag-des-baumes-16Die Fichte ist in der norddeutschen Tiefebene keine heimische Baumart. Infolge der Holzverknappung nach dem 2. Weltkrieg wurde sie als schnellwachsende Baumart großflächig angepflanzt – auch in Hamburg. Mit den Jahren zeigte sich der Nachteil an großflächigen Fichtenmonokulturen: geringe ökologische Vielfalt, regelmäßiger Borkenkäferbefall und Windwürfe richteten große Schäden an.

(weiterlesen…)

Wald in Europa: mehr Arten, mehr Nutzen

Artenvielfalt in den Wäldern erhöhen

Frankfurt, den 24.03.2016. Senckenberg-Wissenschaftler haben mit einem internationalen Team aus 29 Institutionen in einer großangelegten Studie die Auswirkung von Artenvielfalt auf Ökosystemleistungen von Wäldern in sechs europäischen Ländern untersucht. Das internationale Team zeigt, dass artenreichere Waldstücke mehr und vielfältigere „Dienstleistungen“
erbringen als weniger artenreiche. Die Forschenden warnen vor einem Verlust der Biodiversität in europäischen Wäldern und den damit einhergehenden Einbußen an Leistungen für Mensch und Natur.

(weiterlesen…)

Biologische Vielfalt in Wäldern nimmt zu

Semeinic-Urwald2_MittermWissenschaftlicher Beirat für Waldpolitik übergibt Analyse an BMEL

Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), Peter Bleser, hat heute die Stellungnahme des Wissenschaftlichen Beirats für Waldpolitik (WBW) entgegengenommen.

(weiterlesen…)

BUND Waldreport 2016 erschienen

Hessisches Ried, Quelle: BUND„Waldreport 2016“ dokumentiert Defizite und positive Entwicklungen in der Forstwirtschaft.
BUND fordert Bundeswaldgesetz mit ökologischen Mindeststandards

Der am 29.1.2016 veröffentlichte „Waldreport 2016 – Schatten und Licht“ des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) zeigt in Fallstudien aus elf Bundesländern, dass in der Forstwirtschaft nach wie vor erhebliche Defizite bestehen. „Beim Schutz des Waldes gibt es nach wie vor große Versäumnisse. Wir beobachten massive Holzeinschläge, Fällungen wertvoller Altbäume, Kahlschläge, Bodenschäden und dies teilweise in streng geschützten Gebieten“, sagte der BUND-Vorsitzende Hubert Weiger. Der „BUND-Waldreport 2016“ dokumentiert eine Reihe von Verstößen gegen nationale und europäische Naturschutzgesetze und -richtlinien. Er enthält aber auch positive Beispiele der Waldbewirtschaftung.

(weiterlesen…)

Nächste Seite »

rssRSS
Powered by WordPress