Waldkaufhaus – abgeschlossene Pflanzprojekte

Viele freiwillige Helfer wollen Bäume pflanzenPflanzaktion in der Försterei Duvenstedter Brook in Hamburg

Der alljährliche Tag des Baumes ist für die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e.V. der wichtigste „Feiertag“, an dem auf die Bedeutung der Bäume für uns Menschen und die Natur aufmerksam gemacht wird. Erstmals 1952 im Bonner Hofgarten mit dem ersten Bundespräsidenten Theodor Heus begangen, wird der Tag des Baumes durch die SDW in ganz Deutschland mit Baumpflanzungen gefeiert.
Am 11. April trafen sich auf Einladung der SDW Hamburg rund 30 freiwillige Helfer zur diesjährigen Pflanzaktion im Wulksfelder Wald, der durch die Hamburger Revierförsterei Duvenstedter Brook betreut wird.
Bei schönsten Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen stand die Pflanzung von Rotbuchen in einem bestehenden Fichtenwald auf dem Programm.
Die neue Waldgeneration aus Buchen soll zukünftig die Fichte ablösen und einen stabilen und ökologisch wertvollen Mischbestand bilden.
Nach der Begrüßung von Wolfgang Pages, 1. Vorsitzender der SDW Hamburg, pflanzten die Teilnehmer in Zweier-Gruppen an ausgewiesenen Stellen – in großen Kronenlücken mit viel Lichteinfall – ihre Bäume. Mit viel Freude und Elan waren die Pflanzer bei der Arbeit. Nach rund zwei Stunden Arbeit waren alle Lücken bepflanzt. Nun mussten die Bäume noch ordentlich gewässert werden, um eine optimale Startvoraussetzungen zu erhalten.

Wir danken allen Baumspenden für Ihre Unterstützung!

Eichen und Eiben im Krattwald – WaldKaufhaus
Kratteiche_wikipediaAm Flidderberg in Handeloh /Nordniedersachsen befindet sich auf einer Fläche von rund 2000qm ein alter Kratteichenwald mit 150 Jahre alten Eichen. Stiel- und Traubeneichen werden als Kratteichen bezeichnet, wenn sie in jungen Jahren im regelmäßigen Turnus von 10-30 Jahren zur Brennholzgewinnung immer wieder auf den „Stock“ gesetzt wurden und anschließend wieder austreiben. Diese Bewirtschaftungsweise wird auch als „Niederwaldwirtschaft“ bezeichnet, die heute aber kaum noch angewandt wird. Daher sind die Eichen auch „durchgewachsen“ und haben bizarre Formen angenommen. Zur Verjüngung des Bestandes wurden mit Hilfe des WaldKaufhauses 300 junge Eichen und Eiben im November 2014 durch Schülerinnen und Schüler gepflanzt.
Wir bedanken uns bei allen Baumspendern.

Wildobst im Wald – Pflanzprojekt Handeloh/Niedersachsen

Im Rahmen des Erhaltes von seltenen Baumarten wurden in der Pflanzsaison 2013 auf einer Fläche in Handeloh (Niedersachsen), Forstort Flidderberg, Elsbeeren, Speierlinge und Wildobst unter einem Bestandesdach von Eiche gepflanzt. Nicht nur, dass es sich bei der Elsbeere um den “Baum des Jahres 2011” handelt, sondern auch im Kontext zum “Internationalen Jahr des Waldes”, sollten diese nicht ganz alltäglichen Bäume in zukünftigen Waldgenerationen wieder vertreten sein. Die Elsbeere sowie auch der Speierling haben Jahrzehnte als Waldbäume kaum Beachtung gefunden, in Zeiten des Klimawandels sind sie aber durchaus zukunftsfähig.

Insgesamt wurden auf dieser Fäche 235 Wildobstbäume gepfanzt.

Wir sagen danke!

Aufforstung im Münstertal/Baden-Württemberg
Im Münstertal wütete 2005 Jahren ein schwerer Tornado und zerstörte eine große Waldfläche. Da die Naturverjüngung auf großer Fläche ausblieb, wurde diese mit Unterstützung durch das WALDKaufhaus mit Douglasien und Buchen aufgeforstet. Insgesamt konnten so 343 Buchen und 250 Douglasien dem Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald, Forstbezirk Staufen für die Pflanzung zur Verfügung gestellt werden.

Wir danken für Ihre Unterstützung.

Web 2.0 – Bäume online spenden – Waldkaufhaus

WaldKaufhaus im Internet
Bäume online spenden

Die Stiftung Unternehmen Wald hat im Internet unter www.wald.de das WaldKaufhaus gestartet. Auf der Seite können die Besucher ab sofort für ausgewählte Bundesländer Bäume online spenden. Die Preise für Forstpflanzen belaufen sich auf max. 5,00 Euro pro Stück.

(weiterlesen…)

rssRSS
Powered by WordPress