Tag des Baumes in Hamburg

Bronchicum unterstützt ökologischen Waldumbau
tag-des-baumes-16Die Fichte ist in der norddeutschen Tiefebene keine heimische Baumart. Infolge der Holzverknappung nach dem 2. Weltkrieg wurde sie als schnellwachsende Baumart großflächig angepflanzt – auch in Hamburg. Mit den Jahren zeigte sich der Nachteil an großflächigen Fichtenmonokulturen: geringe ökologische Vielfalt, regelmäßiger Borkenkäferbefall und Windwürfe richteten große Schäden an.

Ein Bewusstseinswandel setzte ein und die Förster entschieden sich, auch in Hinblick auf den Klimawandel, ökologisch wertvolles und standortgerechtes Laubholz unter die Fichten als zukünftige Waldgeneration zu pflanzen. So auch zur Pflanzaktion zum Tag des Baumes.
DSCF2083Bei frühlingshaften Temperaturen und Sonnenschein trafen sich am 9. April auf Einladung der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, Landesverband Hamburg e.V. und der Försterei Duvenstedter Brook rund 35 freiwillige Helferinnen und Helfer zu einer gemeinsamen Baumpflanzaktion.
Mit Unterstützung der Stiftung Unternehmen Wald und Bronchicum wurden für den ökologischen Waldumbau in der Försterei mehr als 2000 junge Bäume zur Verfügung gestellt. Für den Aktionstag mit der SDW standen für die Helferinnen und Helfer ausreichend Rotbuchen als Voranbau unter den Fichtenbestand zur Verfügung. In Zweier-Teams machten sich die Hobbyförster ans Werk und pflanzten ein Bäumchen nach dem anderen. Nach rund zwei Stunden und mehr als 250 gepflanzten Bäumen endetet die Aktion mit einem kräftigen Förstermahl.
Die restlichen Bäume wurden von den Mitarbeitern der Försterei gepflanzt, so dass sich auch dieser Fichtenbestand zu einem ökologisch wertvollen und stabilen Mischwald entwickeln wird.

Keine Kommentare

No comments yet.

RSS  Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Sorry, the comment form is closed at this time.

rssRSS
Powered by WordPress