Ein Schulwald für Sulzburg

Mit Unterstützung von Bronchicum und der Stiftung Unternehmen Wald pflanzen Kinder seltene BaumartenBronchicum fördert Waldbewusstsein bei Kindern

Die Ernst-Leitz-Grundschule in Sulzburg im Schwarzwald liegt direkt am Waldrand. Regelmäßige Waldausflüge der Grundschüler stehen seit jeher auf dem Programm. Ein eigener kleiner Bereich im Wald, an dem die Kinder selbst aktiv zum „Förster“ werden können, um so ein tieferes Waldverständnis zu erlangen, war der Wunsch einiger Lehrer.

Der zuständige Förster vom Forstbezirk Staufen erklärte sich bereit, einen Schulwald einzurichten. In einem Schulwald pflanzen die Kinder selbst Bäume und pflegen diese mehrere Jahre. Sie lernen die Zusammenhänge im Wald und in der Natur durch praktische und theoretische Maßnahmen kennen. Auch für Naturerfahrungsspiele zum Naturerleben und –begreifen, bietet der Schulwald einen Raum. Mit Unterstützung durch Bronchicum und der Stiftung Unternehmen Wald richtete der Patenförster den Schulwald ein. Ein Walderlebniskoffer mit diversen Materialien für waldpädagogische Aktionen wurde besorgt, 100 Waldnussbäume samt Einzelbaumschutz gepflanzt und als Abschluss durften die Kinder der Grundschule bei einer großen Wildobstpflanzung selbst Hand anlegen. Als kleine Attraktion wurde im Schulwald 26 farbige Holztiersilouetten wie zum Beispiel Auerhahn, Baummarder, Waldkauz oder Rehbock zum Erspähen für die Kinder aufgestellt.
Mit dem Schulwaldprojekt fördert Bronchicum und die Stiftung ein langfristiges Naturverständnis vieler Schülergenerationen in Sulzburg.

Keine Kommentare

No comments yet.

RSS  Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Sorry, the comment form is closed at this time.

rssRSS
Powered by WordPress