Im Dialog mit Büschen und Bäumen

und was sie sonst noch sagen. Teil 2: Frühling und Sommer

Angela Rösch führt ihre Gespräche mit unseren Büschen und Bäumen weiter. In Tagebuchform werden auch im Zweiten Teil wieder Konversationen mit Holounder, Birke und Co über alltägliche Probleme geführt. Die Gespräche behandeln, bedingt durch Jahreszeiten Frühling/Sommer, die Gedanken des Neubeginns, des Wandels, des Veränderns und des Wachsens. Inspiriet durch die Kraft der Bäume und Sträucher macht sich Angela Rösch Gedanken über sich selbt, die Menschheit und unsere Umwelt. Sie findet dabei Antworten, die jeder von uns zumindest einmal schon gehört, aber meist wieder vergessen hat.
Die vielen farbigen Bilder zur Illustration und als Textmarker hat Ulf Gerber fotografiert. Die Markierungen an den Seiten sind von den jeweiligen Büschen oder Bäumen an exakt diesen Stellen angeordnet worden.

Das Buch ist direkt bei der Autorin unter angela.b.e.roesch@web.de zu beziehen.

Buchtipp: Ab in den Wald

88mal den Wald entdecken und erleben.

Es gibt so viel zu entdecken! Wald tut gut. Wald macht Spaß – besonders, wenn man sie Kindern nahe bringt und mit der ganzen Familie in den Wald zieht. Hier gibt es eine wunderbare Vielfalt an Tieren, Pflanzen und kleinen Wundern, an Erlebnissen und Sinneseindrücken. Tierspuren erkennen, über Mooswege laufen, Pilze finden, die Rotwildbrunft beobachten, Forstzeichen an Bäumen verstehen oder verborgene Spechthöhlen ausmachen.

(weiterlesen…)

Tagebuch: Im Dialog mit Büschen und Bäumen

Die Autorin Angela Rösch hat eine ganz besondere Beziehung zu Bäumen und Büschen. Ihre täglichen Gedanken, Sorgen und das Erlebte refektiert sie im Dialog mit den Pflanzen wider. Sie sucht und findet auf viele ihrer Lebensfragen Antworten bei den Pflanzen und gibt uns zu verstehen, dass wir eine Einheit bilden.

(weiterlesen…)

Der Kosmos Spinnenführer – Über 400 Arten Europs

Spinnen sind faszinierende Lebewesen. Sie erfüllen in unseren Ökosystemen wertvolle Aufgaben und haben die unterschiedlichsten Lebensräume besiedelt. Entsprechend ihres Lebensraumes haben sie unterschiedliche Fangmethoden und einen unterschiedlichen Körperbau ausgebildet.

(weiterlesen…)

« Vorherige SeiteNächste Seite »

rssRSS
Powered by WordPress