Waldzustandsbericht 2010 – Jede 2. Eiche ist krank

Ergebnisse der Waldzustandserhebung 2010
Der Zustand des Waldes in Deutschland hat sich 2010 im Vergleich zum Vorjahr leicht verbessert.

2010 waren im Durchschnitt 38 Prozent aller Baumarten ohne Kronenverlichtung, also ohne Nadel- oder Blattverlust. Im Jahr 2009 lag dieser Wert noch bei 36 Prozent. Die Verbesserung ist insbesondere auf die Erholung bei der Buche zurückzuführen (-17 Prozent bei der deutlichen Kronenverlichtung). Hingegen ist die mittlere Kronenverlichtung der Eiche auf ein noch nie erreichtes Niveau gestiegen. Verantwortlich dafür sind starke Fraßschäden verschiedener Schmetterlingsraupen. Der Kronenzustand von Fichte und Kiefer hat sich nicht verändert.

(weiterlesen…)

Waldzustandsbericht 2009

22.01.2010. Erfreuliche Nachrichten aus dem Wald: „Der Kronenzustand fast aller Baumarten in Deutschland, darunter Fichten, Kiefern und Eichen, hat sich verbessert“, sagte Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner bei der Bekanntgabe der Waldzustandserhebung für das Jahr 2009 am Freitag in Berlin.

(weiterlesen…)

Waldzustandsbericht 2008 für Deutschland

Der Zustand des Waldes in Deutschland ist nahezu unverändert – Ergebnisse der Waldzustandserhebung 2008 für alle deutschen Wälder veröffentlicht.
Die Wälder haben sich 2008 deutschlandweit über alle Baumarten hinweg betrachtet, kaum verändert: Der Flächenanteil der Bäume mit deutlicher Kronenverlichtung (Schadstufen 2 – 4) beträgt 26 Prozent (2007: 25 Prozent).

(weiterlesen…)

Waldzustandsbericht 2007 –
Deutschlands Wälder sind noch immer krank

Der Waldzustand in Deutschland hat sich 2007 gegenüber dem Waldzustandsbericht 2006 nur leicht verbessert. Noch immer sind über zwei Drittel der Bäume krank. Der Eiche geht es nach wie vor sehr schlecht. Dies geht aus den Ergebnissen dem Waldzustandsbericht 2007 hervor.

(weiterlesen…)

« Vorherige SeiteNächste Seite »

rssRSS
Powered by WordPress