Pflanzen bestimmen

Pflanzen bestimmen mit dem PC – Farn- und Blütenpflanzen Deutschlands, 3300 farbige Pflanzenfotos

Die Flora Deutschlands auf einer CD-Rom – Pflanzenbestimmung jetzt noch leichter gemacht.

Wer sich mit Pflanzen beschäftigt, möchte zum einen die unterschiedlichen Arten kennen lernen, zum anderen ihm unbekannte Pflanzen bestimmen (lernen). Mit der zweiten, erweiterten Auflage der CD-Rom „Pflanzen bestimmen mit dem PC” aus dem Ulmer-Verlag haben es Pflanzenliebhaber – ob Biologen oder Hobby-Botaniker – jetzt noch einfacher.

Bei Bestimmungsbüchern ist häufig die Reihenfolge der Fragen fest vorgegeben. Kann man eine Frage nicht beantworten, ist eine weitere Bestimmung in der Regel nicht möglich. Bei der vorliegenden CD verhält sich das anders. Hier kann der User aus einer größeren Anzahl von Merkmalen wählen. Er kann die Reihenfolge frei bestimmen und wenn er sich bei bestimmten Merkmalen nicht sicher ist, lässt er diese einfach aus. Trotzdem kann die Bestimmung weitergehen. Dafür sorgt nicht zuletzt der überarbeitete Bestimmungsschlüssel.

Ebenfalls überarbeitet ist an der zweiten Auflage auch die Oberfläche. Sie wurde benutzerfreundlicher und attraktiver gestaltet und garantiert mit den mehr als 3300 Farbfotos farbenfrohes Arbeiten am PC. Ergänzende Detailzeichnungen machen die CD zu einem zuverlässigen Bestimmungsprogramm für den Benutzer.

Erleichtert wird die Pflanzenbestimmung – besonders für Einsteiger – dadurch, dass alle Merkmale illustriert sind. Während der Bestimmung wird am Bildschirm ständig eine Ergebnisliste angezeigt. Und wenn keine Merkmale mehr zur Verfügung stehen und man immer noch nicht das gewünschte Ergebnis erreicht hat, helfen so genannte Porträtfenster weiter: dort werden nämlich spezielle Artunterscheidungsmerkmale genannt.

Bei erfolgreicher Pflanzenbestimmung bekommt der User sowohl den deutschen als auch den wissenschaftlichen Namen genannt sowie die Familie, den Status der Pflanze in Deutschland und die regionale Verbreitung. Ebenso aufgeführt: Lebensform, Höhe, Blütezeit und -farbe, Gefährdungsgrad in Deutschland und auftretende Häufigkeit.

Ein Manko weist die CD dennoch auf. Gibt der Benutzer den deutschen Namen für eine Pflanze ein, so findet das Programm nicht die entsprechende Beschreibung einschließlich des Bildes. Dies funktioniert nur bei Eingabe des lateinischen Namens.

Fazit: Die Bestimmung mit dem Computer scheint genauso sicher, wie mit Schlüsseln (zum Bestimmen der Familien, Gattungen und Arten). Sie ist aber freier und führt bei guter Auswahl der Merkmale oft mit wesentlich weniger Merkmalen zum Ziel. Sicher, nicht jeder (Hobby-)-Botaniker rennt mit einem Laptop in der freien Natur herum, aber für die Beschäftigung mit der Pflanzenwelt Zuhause am Schreibtisch ist die CD-Rom eine gute Variante – nicht nur für alte PC-Füchse.

Benötigte technische Ausrüstung:
Ein Pentium-P-300-Prozessor, Arbeitsspeicher von 64 MB RAM; Betriebssystem: Windows 95/98 und Windows ME/NT2000 oder XP.

Erich Götz; Pflanzen bestimmen mit dem PC, Farn- und Blütenpflanzen Deutschlands;
1 CD mit Booklet, 2. Auflage; 3300 Farbfotos; über 2000 Zeichnungen; Preis: 34,90 Euro;
erschienen: Stuttgart, Verlag Eugen Ulmer, 2003. ISBN 3-8001-4260-0.

Vorgestellt von: Andrea Grüner (Öffentlichkeitsreferentin)

Keine Kommentare

No comments yet.

RSS  Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Sorry, the comment form is closed at this time.

rssRSS
Powered by WordPress