Tagung: Zu viel Wild im Wald?

Jahrestagung der SDW Niedersachsen am 12. März in Altwarmbüchen.

Wald und Wild – beides sind unverzichtbare Bestandteile niedersächsischer Landeskultur. Das Verhältnis zwischen Wild und Wald ist leider nicht überall in Niedersachsen ganz spannungsfrei. Es gibt verschiedene regionale Problempunkte im Lande, in denen Waldverjüngung mittlerweile so intensiv von Rehen, Damwild, teilweise auch Rotwild verbissen wird, dass nur noch mit hohem Aufwand eine Walderneuerung möglich ist. Das Problem beginnt dabei schon mit den durch selektiven Verbiss veränderten Mischwaldstrukturen. Bei extrem hohen Wildständen ist sogar ein Totalverlust von Verjüngungen möglich.

Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald – LV Niedersachsen möchte mit ihrer Tagung neue konstruktive Impulse geben und eine weiterführende Diskussion anregen. Nach den Vorgaben der Jagdgesetze sind Wildschäden in der Forstwirtschaft ebenso wie in der Landwirtschaft möglichst zu vermeiden. Die mit der Umsetzung dieser Vorgaben verbundenen Schwierigkeiten sollen diskutiert und Lösungsansätze gefunden werden.

Redner:

Konrad Ebeling, Nds. Forstamt Unterlüß, wird unter dem Titel „Wald mit viel Wild – Problemdarstellung und Lösungsansätze“ die Situation in seinem Forstamt, die Lösungsansätze der Vergangenheit und aktuelle Lösungs-Strategien vorstellen.

Dr. Martin Jenssen, Waldkunde-Institut Eberswalde, wird seinen Vortrag unter den Titel „Das Verfahren der wildbiologischen Lebensraum-Bewertung und Anwendungsbeispiele aus dem nordostdeutschen Tiefland“ stellen.

Helmut Dammann-Tamke, MdL, Präsident der Landesjägerschaft Niedersachsen, wird die Perspektive der privaten Jäger beleuchten. Sein Referat trägt den Titel „Jäger im Spannungsfeld von Hege und angepassten Wildbeständen“.

Wir freuen uns auf spannende Vorträge und eine angeregte Diskussion und laden herzlich ein. Der Eintritt ist frei.
Wann: 12. März 2009
Tagungsort: Hotel Hennies, Isernhagen-Altwarmbüchen
Beginn: 10:00 Uhr

Mehr Informationen unter www.sdw-nds.de – Mehr Informationen zum Thema Wildverbiss auf wald.de

Keine Kommentare

No comments yet.

RSS  Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Sorry, the comment form is closed at this time.

rssRSS
Powered by WordPress