Leitfaden „Wildökologische Lebensraumbewertung“ erschienen

13.03.09 Wie viel Wild lebt im Revier und welche Wildbestandshöhe ist für einen Lebensraum tragbar? Diese Frage beschäftigt Jäger, Waldbesitzer und Landwirte.

Das Landeskompetenzzentrum Forst Eberswalde (LFE) hat zusammen mit Mecklenburg-Vorpommern einen Praxis-Leitfaden „Wildökologische Lebensraumbewertung“ zur Herleitung tragbarer Wildbestände anhand der vorhandenen natürlichen Nahrung in den Wäldern und auf den Feldern erarbeitet. Ein objektives Instrument zur nachhaltigen Bewirtschaftung von Wildbeständen ist die wildökologische Lebensraumbewertung auf wissenschaftlicher Grundlage.

Mit Hilfe des Lebensraumkatalogs können Hegegemeinschaften, aber auch Landwirte, Waldbesitzer und Forstleute den in ihrer Verantwortung liegenden Wildlebensraum hinsichtlich seiner tragbaren Äsungskapazität und seines Deckungsschutzes objektiv einschätzen. Die flächendeckende Quantifizierung des verfügbaren Nahrungsvorrates ist somit ein objektiver Baustein für eine realistische Abschussplanung und die nachhaltige Regulierung von Schalenwildbeständen zur effizienten Senkung von Wildschäden im Wald und auf landwirtschaftlichen Nutzflächen.

Sie ist zudem ein Mittel zum objektiven Interessenausgleich bei der Lebensraumbewertung, zur Vermeidung von Wildschäden, zum Erkennen notwendiger Maßnahmen des Biotopschutzes und damit der Schaffung von mehr Biodiversität. Das Buch ist gegen Erstattung einer Versandkostenpauschale beim Landesbetrieb Forst Brandenburg, Landeskompetenzzentrum Forst Eberswalde (LFE), Alfred-Nobel-Straße 1 (TGE Haus 26) in 16225 Eberswalde und im Internet erhältlich: www.mluv.brandenburg.de

Keine Kommentare

No comments yet.

RSS  Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Sorry, the comment form is closed at this time.

rssRSS
Powered by WordPress