„Giftpflanzen in Natur und Garten”

Von Teufelshut und Vogeltod

Wie kann man sich und seine Kinder vor giftigen Pflanzen schützen? Kleinkinder knabbern beim Spielen gerne unbedacht an appetitlich wirkenden Beeren, Blüten oder Blättern. Aber auch Erwachsene sind vor Vergiftungen nicht notwendig gefeit. Denn wer unkundig (Heil-)Pflanzen sammelt oder pflanzt, wird diese leicht mit giftigen Artgenossen verwechseln. Und auch der Kauf einer schmucken Garten- oder Zimmerpflanze kann z.B. für neugierige Katzen, Hunde oder Vögel böse enden.
giftpflanzenDas Buch „Giftpflanzen in Natur und Garten” des Botanikers Andreas Alberts und des Naturfotografen Peter Mullen bietet kompetente Hilfe. Es beschreibt 130 heimische Giftpflanzen in Wort und Bild. Zusätzlich erfährt der Leser viel Wissenswertes über Geschichtliches, über Vergiftungssymptome, Allergien und Giftklassen. Sehr nützlich sind zudem die Ratschläge zu Erste-Hilfe-Maßnahmen, Therapie und kindgerechter Gartenbepflanzung und die Listen empfohlener Gehölze, Kräuter und Zimmerpflanzen. Und auch Besitzer von Nutz- oder Haustieren finden eine Übersicht über giftiges Gewächs.

Dieser kleine, aber feine Naturführer ist in erster Linie ein reich bebildertes Pflanzenbestimmungsbuch. So füllt der Artenteil mit den Giftpflanzen-Porträts allein rund 230 Seiten. Dieser teilt sich wiederum in einen umfangreichen Wildpflanzen- und in einen kurzen Zimmerpflanzen-Teil und ist jeweils nach wissenschaftlichen Namen alphabetisch gegliedert. Wer nur die deutsche Bezeichnung kennt, findet das Gesuchte schnell über das Pflanzen-Register im Anhang.

Jede Wildpflanze stellt sich mit einer Doppelseite dar: rechts mit farbigen Großaufnahmen, links mit kurzen Angaben etwa zu Namen, Verbreitung, Aussehen, Giftstoffen und Symptomen. Besonders leserfreundlich ist eine rote Infozeile am unteren Seitenrand, die den Giftigkeitsgrad der abgebildeten Pflanze hervorhebt. Zusätzlich bietet dieser handliche Band im Anhang einen tabellarischen Überblick über alle erwähnten Giftpflanzen für mögliche Sofortmaßnahmen und Adressen von Giftnotruf-Zentralen. Ein weiterer Service: Internet-Adressen und weiterführende Literatur.

„Giftpflanzen in Natur und Garten” ist ein äußerst nützliches Nachschlagewerk für alle, die sich schnell und doch gewissenhaft über giftige Pflanzen und Hilfsmaßnahmen informieren wollen. Faszinierende Nahaufnahmen erfreuen das Auge und erleichtern das Erkennen und Zuordnen.

amazon

Literaturhinweis: Andreas Alberts/Peter Mullen, Giftpflanzen in Natur und Garten – Bestimmung, Giftwirkung, Erste Hilfe – Extra: Giftige Zimmerpflanzen, Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co., Stuttgart 2003, 270 Seiten, ca. 170 Farbfotos, gebunden, ISBN 3-440-09550-9, Preis: EUR 19,95. Siehe auch www.kosmos.de.

Gisela Baudy
Freie Journalistin

Keine Kommentare

No comments yet.

RSS  Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack  URI

Sorry, the comment form is closed at this time.

rssRSS
Powered by WordPress