Ein Auwald für die Schilde

Bronchicum fördert die Anpflanzung eines neuen Uferwaldes

Die Schilde durchfließt das UNESCO-Biosphärenreservat Schaalsee auf einer Strecke von 14,2 km. Wie viele Bäche und Flüsse wurde auch die Schilde begradigt und mit Sperrbauwerken zum Hochwasserschutz versehen. Die ökologische Vielfalt und ein natürliches Fließsystem gingen hierdurch verloren. In den letzten Jahren wurden umfangreiche Naturschutzmaßnahmen am Bach umgesetzt, um den natürlichen Verlauf mit Mäandern wiederherzustellen. Was noch fehlte war ein natürlicher Uferrandstreifen aus Büschen und Bäumen, der regelmäßige Überschwemmungen verträgt – ein Auwald.

Mit Unterstützung von Bronchicum und der Stiftung Unternehmen Wald wurden dem Förderverein Biosphäre Schaalsee e.V. 142 große standortgerechte Bäume wie Schwarzerle, Salweide, Silberweide, Stieleiche, Moorbirke und Frühe Traubenkirsche sowie 300 Sträucher von Bruchweide, Schneeball, Faulbaum, Korbweide, gewöhnlicher Kreuzdorn, Hartriegel, Lorbeerweide, Korbweide und Purpurweide zur Verfügung gestellt. Diese Arten sind bilden einen klassischen Auwald, der die wiederkehrenden Hochwasser gut verträgt.
Im November 2012 pflanzten Mitarbeiter des Fördervereins und ehrenamtliche Helfer in einer großen Gemeinschaftsaktion den Auwald. Schon nach wenigen Jahren wird sich hier ein artenreiches und wertvolles Biotop ausbilden, da die Bäume zum Pflanzzeitpunkt sehr groß waren.
Mit der Förderung unterstützen Bronchicum und die Stiftung Unternehmen Wald die Artenvielfalt an der Schilde und legen einen Grundstein für die natürliche Vergrößerung des Auwaldes.

Keine Kommentare

No comments yet.

RSS  Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Sorry, the comment form is closed at this time.

rssRSS
Powered by WordPress