Deutschlands erster Autogas-Wald
Chevrolet pflanzt die ersten Bäume

Der Automobilimporteur Chevrolet Deutschland GmbH ist der erste Partner bei der Aktion „Autogaswald“ vom Deutschen Verband Flüssiggas e.V. und der Stiftung Unternehmen Wald. Das Unternehmen hat als einer der ersten hierzulande konsequent auf Autogas gesetzt.

Das aufgrund seiner niedrigen Abgaswerte steuervergünstigte Antriebskonzept ist bei allen Chevrolet-Modellen in einer Umrüst-Version direkt ab Auslieferungslager erhältlich. Mittlerweile ist jeder zehnte verkaufte Neuwagen bei Chevrolet ein Fahrzeug mit Autogas-Antrieb.


Autogaswald in Hessen von Chevrolet, Stiftung Unternehmen Wald und Deutscher Verband Flüssiggas

Gewissermaßen in unmittelbarer Nachbarschaft des Rüsselsheimer Firmensitzes von Chevrolet fiel auch der Startschuss für den Autogaswald. Das Naherholungsgebiet Mönchbruch umfasst Flächenanteile der Städte Rüsselsheim und Mörfelden-Walldorf sowie der Gemeinde Nauheim. Mit einer Ausdehnung von 937 Hektar ist es Hessens zweitgrößtes Naturschutzgebiet. Hier wurden jetzt auf einer Fläche von 0,7 Hektar 6.000 Stieleichen gepflanzt. Diese Leitbaumart des Mönchbruchs ist Lebensraum zahlreicher seltener Insekten- und Vogelarten wie Heldbock, Hirschkäfer oder Mittelspecht. Auch Fledermäuse sind auf Eichenwälder angewiesen, deren Nachzucht eine unverzichtbare Maßnahme zur Erhaltung der Artenvielfalt ist.

Keine Kommentare

No comments yet.

RSS  Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Sorry, the comment form is closed at this time.

rssRSS
Powered by WordPress