Tier des Jahres 2008 –
Der Wisent

Der Wisent (Bison bonasus) – der letzte Vertreter der europäischen Wildrindarten – wurde zum (Wild-)Tier des Jahres 2008 ausgerufen.

Im Jahre 1755 wurde in Ostpreußen der letzte in Deutschland freilebende Wisent gewildert, seit 1919 gab es überhaupt keine freilebenden Wisente mehr und 1923 wurden nur noch 54 Tiere in Zoologischen Gärten und Tierparks gezählt. Im August 1923 starteten mit Gründung der “Gesellschaft zur Erhaltung des Wisent” die internationalen Schutzbemühungen und so konnte der weltweite Bestand bis heute auf rund 3.500 Tiere anwachsen. Nach Polen und der Ukraine weist Deutschland mit über 400 Tieren den drittgrößten Wisentbestand auf. Das größte Erhaltungsgehege in Nordrhein-Westfalen befindet sich im ostwestfälischen Hardehausen.

Der Wisent  - Wildtier des Jahres 2008, Bildquelle: Pixelio

Der Wisent ist ein Bewohner der Mischwälder. Er lebt in – je nach Jahreszeit – unterschiedlich großen Herden von sechs bis 30 Tieren, die von einer erfahrenen Leitkuh geführt werden. Die Brunftzeit liegt im August/September. Nach 260 bis 270 Tagen Tragzeit setzt die Kuh ein Kalb (ganz selten zwei) von etwa 40 kg Gewicht. Ein Wisentbulle kann ein Gewicht von bis zu 1.000 kg bei einer Schulterhöhe von zwei Metern und einer Kopf-Rumpf-Länge von 3,5 Metern erreichen. Das Höchstalter wird mit bis zu 30 Jahren angegeben.

Bildquelle: Pixelio.de

Werbung
Geld anlegen in ökologische Geldanlage

Keine Kommentare

No comments yet.

RSS  Feed für Kommentare zu diesem Beitrag.

Sorry, the comment form is closed at this time.

rssRSS
Powered by WordPress